27.03.2015 / Communiqués / /

Für Gleichstellung der LGBT-Gemeinschaft und gegen hinterwäldlerische Initiative der EDU

JCVP Kanton Zürich setzt sich für die absolute Gleichstellung der LGBT-Gemeinschaft ein und kämpft somit gegen die hinterwäldlerische Initiative der EDU.

Die JCVP Kanton Zürich nimmt das Zustandekommen der EDU-Initiative zum Schutz der Ehe mit Befremden zur Kenntnis. Die Initiative sieht vor, homosexuelle Paare auf kantonaler Ebene prophylaktisch aus dem Institut der Ehe auszuschliessen. Die Initiative kommt dabei zu einem Zeitpunkt, an dem selbst konservative Parteien über die Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare diskutieren. Als Hauptargument für die kantonale Initiative der EDU wird nichts Geringeres als der Fortbestand unserer Familien und der Gesellschaft als Ganzes ins Feld geführt.

Mit Blick auf diese (an Absurdität nicht zu überbietenden) Argumentation scheint es daher angebracht, der EDU einen Crash-Kurs in Sachen Ehe zu vermitteln. Die fundamentalistische und rückwärtsgewandte Partei scheint nämlich zu vergessen, dass die Ehe ihre rechtliche Wirkung vor allem gegenüber jenen Personen entfaltet, welche sich dazu entschlossen haben diese rechtliche Bindung auch eingehen zu wollen. Drittpersonen werden von solch einem Entscheid nicht tangiert. Gemischtgeschlechtliche Paare werden auch in keiner Weise in der Gestaltung ihres Lebens beeinträchtigt, wenn homosexuellen Paaren endlich die gleichen Rechte zugesprochen würden.

Es mutet daher komisch an, dass eine angeblich christliche Partei mit Blick auf die Nächstenliebe sich so darauf versteift, Hass und Intoleranz verbreiten zu wollen.

Die JCVP Kanton Zürich setzt sich für die bedingungslose rechtliche Gleichstellung der LGBT-Gemeinschaft ein und wird daher die vorliegende Initiative mit allen Mitteln bekämpfen.

Adrian Moser, Präsident JCVP Kanton Zürich: „Die JCVP Kanton Zürich setzt sich für eine offene und liberale Gesellschaft ein, in welcher der Mensch und nicht seine sexuelle Orientierung im Zentrum stehen soll. Die JCVP Kanton Zürich behält sich deshalb vor, mit anderen Organisationen ein Gegenkomitee auf die Beine zu stellen um diese absurde Initiative zu bekämpfen.“

Weitere Auskünfte:

Adrian Moser, Parteipräsident JCVP Kanton Zürich
Mail: adrian.moser@jcvp-zh.ch Tel.: 079 739 47 39

Charles Schnyder, Vizepräsident JCVP Kanton Zürich
Mail: charles.schnyder@jcvp-zh.ch Tel.: 079 726 74 51